Sound&Light Bath Yin

02.10.2019

Seit kurzem veranstalten wir unser "Sound&Light Bath Yin Yoga“, und das erste Event dieser Art stieß im September auf regen Zuspruch bei allen Teilnehmern. Was hat es damit auf sich? Warum macht die Verknüpfung der folgenden Themen Sinn?

 

 

 

  1. Chakren und ihre zugehörigen Farben

  2. Posen passend zu Chakren ausgewählt

  3. Energieblockaden und Schwingungen im Ton- und Lichtbereich 

 

1. Chakren und ihre zugeordneten Farben

Chakren - also Energieknoten, die an der menschlichen Wirbelsäule entlang angeordnet, sinnbildlich den physischen Körper mit dem feinstofflichen Körper (wenn man so will: der Seele) auf verschiedenen Ebenen verbinden.

 

Die Farben und die zugehörigen Chakren sind:

  • Rot (Wurzelchakra) - Fundament, Sicherheit, Verwurzelung - am unteren Punkt des Beckenbodens

  • Orange (Sakralchakra) - Sexualität, Kreativität - zwischen Schambein und Bauchnabel

  • Gelb (Solarplexuschakra) - Macht, Bestimmung, Weisheit - zwischen Bauchnabel und Brustbein

  • Grün (Herzchakra) - Liebe, Heilung, Mitgefühl - auf Höhe des Herzens

  • Blau (Halschakra) - Kommunikation, Ausdruck, Authentizität - auf Höhe des  Kehlkopfs

  • Indigo (Stirnchakra) - Bewusstsein, Intuition, Vorstellungskraft - auf Höhe des Dritten Auges

  • Violett (Kronenchakra) - Spiritualität, Erleuchtung - auf und über der Krone des Kopfes

 

2. Posen passend zu Chakren ausgewählt

 

  

 1. Wurzelchakra

Hier bieten sich Yogaposen an, die den Bereich im unteren Becken öffnen, bwpw. die verschiedenen Varianten der Krieger/Warriorposen, auch Tree- und Mountainpose.

Im Yin sind es oft sitzende Grätschen wie Janushirasana oder die Libelle.

 

2. Sakralchakra

Um dieses Zentrum zu aktivieren sind Posen, die den vorderen Beckenbereich und Unterbauch tangieren, angebracht. Godess pose, Taube/Pigeon, Schmetterlingssitz, um nur einige zu nennen.

 

3. Solar Plexus

Der liegende Bogen ist eine sehr schöne Asana, die den Bereich des Solar Plexus tangiert.

Ebenso der Heraufschauende Hund, oder auch Boat Pose.

 

 

 

4. Herzchakra

Natürlich passt hier die Heart Opening Pose, aber auch bspw. Cobra, Sphinx, oder Schulteröffnungen. Alle gebundenen Posen (bspw. Bound Lotus), sofern symmetrisch ausgeführt, sind ebenfalls tolle Herzöffner.

 

5. Halschakra

Camel Pose öffnet eigentlich alle 5 unteren Chakren, aber und vor allem auch das Halschakra, sofern der Kopf komplett losgelassen wird.

Zur Gegenaktivierung wirkt eine Kompression wie Brücke oder Schulterstand wunderbar.

 

6. Stirnchakra

Wechselatmung in Lotus oder Schmetterling bietet sich an, da man durch geschicktes Auflegen der Finger den Dritte-Augen-Bereich tangieren kann.

Down Dog oder Dolphin können hier auch wirksam sein.

 

 

7. Kronenchakra

Die ideale Pose für das höchste Chakra ist natürlich der Kopfstand. Im Yin kann man den kleinen Kopfstand auf den Knien, oder rein meditative Atmungsposen wie Savasana oder Half Lotus gut nutzen. um dieses Chakra zum Fluß zu bringen. Im Idealfall hat man bereits den Energiefluß von unten nach oben bereits so angeregt, daß das Kronenchakra zum Ende der Stunde rein meditativ angegangen werden kann.

    

3. Energieblockaden und Schwingungen im Ton- und Lichtbereich 

 

Vereinfacht gesagt glaubt die hinduistische Lehre, daß die Lebenskraft „Kundalini“ gespeichert ist im untersten Zentrum dem Muladhara-Chakra (Wurzelchakra). Damit das Kundalini aufsteigen kann und die Energie den höchsten Status in den oberen Chakren, bis hin zum Sahashrara (Kronenchakra) erreicht, müssen Blockaden gelöst, und die Chakren aktiviert werden. 

Alles unreine blockiert den Fluß, und dazu gehört auch der Alltag in einer westlichen Zivilisation, mit Streß, ungesunder Ernährung, mangelnder Achtsamkeit und Liebe. Die Blockaden kann man lösen, mit verschiedensten Ansätzen, Meditation, gesunde Ernährung, Achtsamkeit im Alltag, Aufräumen des eigenen, Seelischen Müllhaufens und des eigenen Umfelds, und natürlich: Yoga! 

 

Unterstützen lässt sich diese Aktivierung durch passende Schwingungen, bspw. durch Klang erzeugt durch gesungene Mantren, Gong- und Klangschalenvibrationen, innere Aktivierung durch Atmung und Meditation - aber auch Farben haben ihre eigene Schwingungsfrequenz und können den Prozess der Befreiung von Blockaden so unterstützen. Alles, was den inneren Prozeß der Loslösung unterstützt, kann hier helfen. Unsere Kombination aus Entspannung durch Wärme, Klangschalen, Lichtfarben und Yin-Posen ist sehr ganzheitlich und innovativ. Einfach ausprobieren!

 

 

Please reload

link zur Hot Yoga Köln - Yoga39° Instagram Site
link zur facebook Seite von Hot Yoga Köln - Yoga39°
Yoga39° Logo - link zu home

© 2011-2019 by Hot Yoga Köln - Yoga39°

Richard-Wagner-Straße 18, 50674 Köln

0221 / 9989 9989

info@yoga39.de

Kartenansicht von unserem Hot Yogastudio zwischen Rudolfplatz und Belgischem Viertel
- Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit - unser Studio läuft zu 100% mit klimaneutralem Ökostrom -